Kleidungsstück richtig mit Fibeln verschließen

Am Anfang meiner Laufbahn als Darsteller musste ich auch erst lernen, wie ich ein Kleidungsstück richtig mit einer Fibel schließe. Besonders Fibeln mit Buntmetallnadeln müssen richtig gesteckt werden, da die Nadel sich sonst verbiegen oder brechen kann. Die Bronzenadeln sind leider nie so stabil wie vergleichbare Federstahlnadeln an modernen Sicherheitsnadeln.
Zudem hält nicht nur die Fibel den Stoff, sondern auch der Stoff die Fibel. Mit zu wenig Stoff in der Fibel geht sie leichter auf, was leider oft mit dem Verlust der Fibel verbunden ist.

Am wichtigsten für das richtige Verschließen der Kleidung mit Fibeln ist, dass reichlich Stioff in der Fibel liegt. Die beiden Seiten sollten sich dabei auch mindestens so weit überlappen, Dass der Stoff zwischen Nadelhalter und Spirale bzw. Achse ein wenig zusammengezogen wird. Zumindest bei schweren Soffen sollter der Stoff wenn möglich den Bügel der Fibel nahezu ausfüllen.

Ab Besten legen Sie die beiden Stofflagen weit genug übereinander und raffen Sie den Überlappungsbereich ein wenig. Stechen Sie nun die Fibel durch beide Stofflagen ein und ebenfalls durch beide Lagen wieder aus. Schließen Sie die Fibel. Zwichen Nadelhalter und Achse sollte der Stoff nun mindestens leicht gerafft sein.